Kaspersky (oder ein anderes Virenschutzprogramme) meldet einen Virusverdacht PDF Drucken E-Mail

Bei der Verwendung von Virenschutzprogrammen kann es - insbesondere bei Kaspersky - beim ersten Aufrufen von LEC zu der folgenden oder ähnlich lautenden Meldung kommen:

kaspersky1

Aufgrund der Heuristik, die in den Virenprogrammen eingebaut ist, hat speziell Kaspersky den Verdacht, dass auf der Seite ein Trojaner versteckt ist.

Dies ist zu erkennen, dass vor dem gemeldeten "Virus" HEUR steht.

Mit der Heuristik versuchen Virenschutzprogramme anhand von Merkmalen oder Textfragmenten zu erkennen, ob es sich um neuartige Viren handelt.

Dies ist bei der LEC-Anwendung natürlich nicht so.


Die nachfolgende Anleitung ist zwar auf Kaspersky abgestimmt, läßt sich aber auch auf andere Virenschutzprogramme übertragen, da diese in aller Regel ähnliche lautende Einstellungen haben. Ziel muss es sein, die URL-Adresse von LEC als vertrauenswürdig einzustufen.



Gehen Sie bei Kaspersky hierzu auf der Hauptseite auf den Punkt "Einstellungen".

kaspersky2

Klicken Sie dann auf der neuen Ansicht unten bei "Web-Anti-Virus" auf den Button "Einstellungen ...".

kaspersky3

Dort müssen Sie nun die http://localhost/lec* als vertrauenswürdige Adresse hinzufügen
(ggf. ist hier localhost durch eine IP-Adresse zu ersetzen oder durch die Adresse, die aus der Meldung hervorgeht).

Wichtig ist hier das Sternchen * am Ende der Zeile, damit alle Adressen, die so beginnen als vertrauenswürdig gelten!!!


kaspersky4



Nachfolgend ist die oben beschriebene Einstellung nochmal in einer älteren Version von Kaspersky zu sehen:

kaspersky