Infos zur VDKF-LEC Betreiber-Version PDF Drucken E-Mail


Seit August 2008 ist die VDKF-LEC Betreiber-Version erhältlich. Diese ergänzt die seit 2006 als Branchensoftware für Kälte-Klima-Fachbetriebe (KKF-Betriebe) auf dem Markt eingeführte VDKF-LEC-Software und das damit verbundene VDKF-LEC-Siegel. Die VDKF-LEC-Betreibersoftware richtet sich an Unternehmen, die Kälte-und Klimaanlagen im Einsatz haben.

Warum LEC als Verwaltungssoftware für Kälte-und Klimaanlagen?

  • Überwachung und Kontrolle der Dichtheit von Kälte-und Klimaanlagen (Containment).
  • Dokumentation der Kältemittelverwendung (Monitoring).
  • Erstellung eines elektronischen und druckfähigen Logbuchs der Kälteanlage (nach DIN EN 378).
  • Erstellung von Klimabilanzen (ODP, GWP, CO2).
  • Optimierung von Klimawirkung bzgl. direktem und indirektem Energieeinsatz an Kälte-und Klimaanlagen.
  • Optimierung von Service und Wartungsplanung.
  • Erkennung und Vermeidung von Verstößen gegen geltende Rechtsnormen (Leckagekontrollen, Aufzeichnungspflichten).
  • Integration des VDKF-Dichtheitssiegels in elektronischer Form.

Warum eine LEC-Betreiberversion?

  • Aktueller Überblick über alle Anlagen eines Unternehmens durch den Anlagenbetreiber selbst.
  • Rechtssichere Dokumentation in einer zentralen Datenbank.
  • Einheitlicher Standard für das Monitoring der Anlagen.
  • Benchmarking und Kontrolle der beauftragten KKF-Betriebe.
  • Sofern eine Kälteanlage in der LEC-Betreiberversion bereits mit ihren Stammdaten eingegeben ist, braucht der KKF-Betrieb diese Anlage nicht erneut in seine LEC-KKF-Version aufzunehmen, da er mit einer zentralen Datenbasis beim Betreiber arbeitet.
  • Anlagenbetreiber hat nur Einsicht in die Anlagendaten, alle kältetechnischen Daten (Kältemittelbewegungen, Dichtheitsprüfungen) werden weiterhin exklusiv vom KKF-Betrieb durchgeführt.
  • Der Anlagenbetreiber kann selbst definierte Unternehmensbereicheden für ihn tätigen KKF-Betrieben zuordnen, so dass diese nur die ihnen zugeteilten Anlagen betreuen.
  • Der KKF-Betrieb kann online seine Daten über das Internet (gesicherter Datenbankzugriff) beim Anlagenbetreiber eintragen (siehe auch Info zum Zusammenspiel der LEC-Produkte).

Warum kostenpflichtige Updates ?

  • Betreiberwünsche können berücksichtigt werden.
  • Rechtssicherheit durch Berücksichtigung neuer Gesetze.
  • Betreiber-und KKF-Version sind auf dem gleichen Stand.
  • Telefonischer Support bei Anwendungsfragen der Betreiber.
  • Höhe der jährlichen Lizenzgebühr ist nach den verwalteten Anlagen gestaffelt.

Technische und organisatorische Voraussetzungen beim Anlagenbetreiber

  • Erwerb und Lizenzierung der LEC-Betreiberversion.
  • Installation und Konfiguration der LEC-Betreiberversion auf einem aus dem Internet erreichbaren internen oder externen Netzwerkserver. Entsprechende Anleitungen hierfür werden auf der LEC-Homepage (www.vdkf-lec.de) bereitgehalten.
  • Einrichtung eines Zugangs für die KKF-Betriebe, die für den Anlagenbetreiber tätig sind.
  • Verpflichtung der KKF-Betriebe zur Nutzung der LEC-KKF-Version.

Technische und organisatorische Voraussetzungen beim KKF-Betrieb

  • Erwerb und Lizenzierung der LEC-KKF-Version.
  • Installation der LEC-KKF-Version auf seinem eigenen Rechner/Server. Entsprechende Anleitungen hierfür werden auf der LEC-Homepage (www.vdkf-lec.de) bereitgehalten.
  • Einrichtung eines Kunden, mit den Zugangsdaten zur LEC-Betreiberversion.


PDF Infoblatt