EG-Verordnungen nehmen die Betreiber von Kälteanlagen in die Pflicht PDF Drucken E-Mail


Die europäischen Verordnungen - z.B. EU-VO 517/2014 (F-Gase-VO) und EU-VO 1005/2009 - sowie die nationale Gesetzgebung - z.B. Chemikalien-Ozonschichtverordnung (ChemOzonSchichtV) und Chemikalien-Klimaschutzverordnung (ChemKlimaschutzV) - stellen sowohl die Betreiber von Kälte- und Klimaanlagen als auch die Kälte-Klima-Fachbetriebe vor umfassende Pflichten. Dazu zählen u.a.  regelmäßige Leckagekontrollen, Emissionsreduzierung, Energieeffizienz, Wartungsaufgaben, Protokollpflichten und die Erfassung direkter und indirekter Emissionen.

Wichtigste Elemente der EG-VO 1005/2009 (H-FCKW) und der EG-VO 517/2014 (F-Gase)

Containment:

  • Generelle Verpflichtung des Betreibers und des Fachbetriebes zur Emissionsminimierung
  • Verpflichtung des Anlagenbetreibers zu regelmäßigen Dichtheitskontrollen
  • Wartungspflicht
  • Trainings- und Zertifizierungsprogramme für Personal und Betrieb

Reporting/Monitoring:

  • Jährliche Meldeverpflichtung hinsichtlich Produktion, Import, Export, Recycling, Vernichtung
  • Die Mitgliedsstaaten haben Berichtspflichten hinsichtlich Treibhausgasemissionen
  • Die Anlagenbetreiber haben die Pflicht zur Führung von Logbüchern/Protokollen je Anlage
  • Die Anlagenbetreiber müssen die Kältemittelverwendung dokumentieren